Night of Sports in Berlin 2017 – Night of sleepless

Am späten Nachmittag des 24.02.2017 fuhren wir – sechs Mitglieder des Event e. V. – in einem geräumigen VW T5 nach Berlin zur Night of Sports, um bei der Verleihung des Amateursport-Preises 2017 zu unterstützen.

Bei einem Zwischenstopp in Bremen wurden wir von Freunden zu einem tollen Abendessen eingeladen. Um 20 Uhr ging es weiter Richtung Berlin.

Während der Autofahrt wurden Funkgeräte programmiert, wir entspannten bei Musik oder schliefen. Gegen 00:00 Uhr kamen wir an und wurden von einem guten Freund empfangen, bei dem wir noch gute 7 Stunden schlafen konnten.

Morgens gegen 8 Uhr fuhren wir zum Maritim Hotel Berlin, Veranstaltungsort und riesiges Labyrinth. Es gibt zwei Säle, den Saal Berlin für die Bands zu späteren Zeiten und den Saal Maritim für die eigentliche Veranstaltung. Einige Sponsoren hatten ihre Stände im Foyer schon aufgebaut. Wir bekamen auch einen Raum für uns, wo wir uns ab und an zurückziehen konnten.

Dann ging es für uns auch sogleich an die Arbeit. Es mussten Tischschärpen mit dem Aufdruck „Night of Sports“ auf alle Tische im Ballsaal verteilt werden. Große Banner mit Werbung für die „Night of Sports“und für das anstehende „Deutsche Turnfest in Berlin 2017“ wurden von uns ausgerollt und aufgerichtet. Geräte und allerlei Utensilien für die Stände der Sponsoren wurden angeliefert und dann von uns ausgeladen. Wir pumpten das Airtrack für einen Auftritt am Abend auf. Mit unseren Aufgaben waren wir bis in den Nachmittag hinein beschäftigt. Nebenbei bekamen wir auch immer noch mehr anfallende Aufgaben, ob es nun das späte Ausladen der Band Cases war oder das Unterstützen bei der Technik. Am späten Nachmittag hatten wir eine kleine Pause und konnten kurz duschen.

Vor der Veranstaltung gönnten wir uns in einer Verschnaufpause ein wohlverdientes Abendessen: Pizza. Zu Beginn der Veranstaltung gegen 20:15 zeigten zwei Show Acts ihr Können. Wir bauten die benötigten Geräte auf und ab. Danach zogen wir unsere Abendgarderobe an. Gegen 00:00 erledigten wir kleinere Aufgaben: Wir bauten für einen letzten Show Act und für eine mitternächtliche Verlosung auf- und ab. Danach konnten wir dösend und auf Abruf bereit knapp eineinhalb Stunden ausruhen.

Ab 2 Uhr in der Früh wurde abgebaut. Wir brauchten uns weder um das Abräumen der Tische noch um die Stände der Sponsoren kümmern. Lediglich die Bühnen der Säle mussten von Werbung und Geräten befreit werden. Den Bands halfen wir wieder beim Einladen und wir liefen wieder sehr viel hin und her. Gegen 4 Uhr hatten wir unseren eigenen Kram eingepackt und wir wurden mit unserem VW T5 am Hotel abgeholt. Als unsere Sachen eingeladen waren, fielen wir im Halbschlaf in unsere Sitze. Außer unserem Fahrer bekam keiner mit, wie wir Berlin verließen. Wir schliefen bis zum Frühstück in Schwarmstedt und dann wieder, bis wir fast in Oldenburg waren. Kurz nach 10 Uhr erreichten wir die SVO Halle in Oldenburg. Wir hatten ja noch eine Aktion vor uns: Der Kinderkarneval Ofenerdiek musste aufgebaut und betreut werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.